Zukunftsperspektiven

Mit unserem Projekt bewegen wir und bieten:

Mahlzeiten für Menschen in Armut: Mit den #WirStillenHunger Mahlzeiten kochen und verteilen wir in verschiedenen Quartieren in Mbour Mahlzeiten und Grundnahrungsmittel. Wir breiten zusammen mit den Menschen vor Ort Mahlzeiten zu und stillen den Hunger aller Personen, die vorbeikommen. Für die engagierten Köchinnen gibt es eine faire Bezahlung und somit einen Tagesengagement.  

...Gelegenheit für Arbeitsplätze: durch die kulturell vielfältigen Angebote im Haus besteht die Möglichkeit auf Arbeitsplätze im und um das Haus. Durch die Bewirtschaftung unseres Gartens in Mboulem sowie mit dem Bau von kleinen «Bauchläden / Stehläden» und deren Erstausstattung schaffen wir Arbeitsplätze. Dadurch ermöglichen wir jungen Senegalesen einen Arbeitseinstieg, begleiten sie dabei und unterstützen sie auf ihrem Weg in die Selbständigkeit.

Auszeit für seine Persönlichkeitsentwicklung: In Form eines Motivationssemesters, Time – Out Platzes oder einer Brückenzeit können Jugendliche aus der Schweiz in einem neuen Umfeld in eine Auseinandersetzung mit der eigenen Person gehen, sich erproben, neu kennen lernen und Teil einer neuen Lebensweise werden.

…einen Begegnungsraum für Kultur: der Schwerpunkt wird auf die Wesensbildung durch kulturelle Vielfalt gelegt, welche ein miteinander und voneinander Lernen ermöglicht. Unsere Settings fördern den Kulturaustausch. So begegnen sich verschiedene Länder durch das Zusammensein von Landsleuten und Kultur-Reisenden.

…Entwicklungsräume für Kinder und Jugendliche: in denen je nach Bedarf die jungen Individuen unterstützt und begleitet werden. Es bietet Raum, um Strassenkindern in der Befriedigung ihrer Grundbedürfnisse zu helfen, die Auseinandersetzung mit den Rollenbildern in einem geschützten Rahmen zu begleiten sowie eine wertschätzende, respektvolle und gewaltfreie Umgangsweise vorzuleben und zu vermitteln.  

Kindern und Jugendlichen Chancen auf spontane Übungssettings: in Alltagssituationen sowie in individuellen spontanen Settings besteht die Möglichkeit, sich mit der Amtssprache (Französisch) auseinanderzusetzen, mit der Absicht, Lesen und Schreiben zu üben. So soll der hohen Analphabetenrate entgegengewirkt werden.

©Verein "Coeurs des Enfants"