!!Aktuelles Projekt!!

Gemeinsam Zukunft schaffen für Mane und ihre Familie

GEMEINSAM ZUKUNFT SCHAFFEN FÜR MANE UND IHRE FAMILIE

Mit einem weiteren aktuellen Projekt verfolgen wir die Realisierung des Wunsches von zwei Söhnen von Mane. Sie möchten die bestehenden einfach gebauten Räumlichkeiten, das Zuhause von Mane, um drei weitere Räume und ein Bad erweitern. Damit hat Mane ein robustes und sicheres Dach über dem Kopf sowie die Möglichkeit, sich durch die Untervermietung dieser Zimmer ein Überleben im Alter zu sichern.

“Coeurs des Enfants” möchte unter dem Schwerpunkt “Hilfe zur Selbsthilfe” für die Menschen vor Ort Zukunftsperspektiven und Arbeitsmöglichkeiten schaffen . Wir helfen Menschen nicht, indem wir sie von uns abhängig machen und immer wieder einmal einen Geldbetrag übergeben. Wir wollen sie darin unterstützen, ein eigenes Standbein aufzubauen und ihr Leben selbständig zu gestalten.

Erfahre mehr in unserem Video!

Jede Spende auf unser Spendenkonto mit dem Vermerk "Hilfe zur Selbsthilfe für Mane" wird diesem Projekt zugeführt.

 

" Coeurs des Enfants - Ndimbal ak yërmandé"

Nachdem Muriel und Madiakher sich während eines Tanz-Urlaubes im Senegal kennen und lieben gelernt hatten, entstand der gemeinsame Wunsch, der herrschenden Armut und der damit verbundenen Perspektivlosigkeit im Senegal aktiv entgegenzuwirken.

Mit dem gemeinsamen Wunsch, voneinander zu lernen und sich durch den Austausch von Wissen und Fähigkeiten gegenseitig zu bereichern, haben sie das einzigartige und sehr persönlich geprägte soziale Projekt “Coeurs des Enfants” erschaffen. Es ist das Resultat der Verbindung von Muriel und Madiakher und stellt die Verknüpfung ihrer beiden Länder und Kulturen dar. 

Um diesem Projekt ein starkes Fundament zu geben und die Finanzierung sicherzustellen, gründete Muriel in der Schweiz, zusammen mit Gleichgesinnten, den Verein “Coeurs des Enfants”. Knapp drei Jahre (2021 - 2023) lebten Muriel und Madiakher gemeinsam vor Ort in Mbour, Senegal und kümmerten sich um die konkrete Umsetzung vor Ort. Heute leiten die Beiden das Projekt und die Realisierung der einzelnen Projektschwerpunkte von der Schweiz aus. Sie stehen in täglichem Kontakt mit den mit uns zusammenarbeitenden Menschen vor Ort. Gemeinsam treiben sie mit der Kraft ihrer tiefen Überzeugung “ihr” Projekt voran und verändern dadurch Tag für Tag Realitäten.

Schwerpunkte bilden dabei:


Hilfe zur Selbsthilfe

Im Senegal ist der Zugang zu Bildungsangeboten erschwert und die Aussicht auf Arbeit sowie die finanzielle Sicherheit so gering, dass ein grosser Teil der Bevölkerung das Land verlassen möchte oder tatsächlich auch verlässt. Dem wollen wir aktiv und auf nachhaltige Weise entgegenwirken.

Mit unserem Projekt schaffen wir mit und für die Menschen vor Ort Perspektiven.

…Schulpatenschaften für Kinder

…Gelegenheit für Arbeitsplätze für lokale Bevölkerung

…Individuelle Projekte

Akuthilfe

Auch wenn der Senegal in Bezug auf wirtschaftliche und politische Sicherheit über mehr Stabilität als viele andere afrikanische Länder verfügt, greift auch hier die Armut noch so tief, dass, insbesondere bei der ländlichen Bevölkerung, Grundbedürfnisse wie ausreichend Nahrung oder Zugang zu sauberem Trinkwasser nicht abgedeckt sind.

Mit unserem Projekt helfen wir dort, wo Hilfe nötig ist - direkt und unkompliziert. 

…Mahlzeiten und Nahrungsmittel für Menschen in Armut

…Gelegenheit für fair bezahlte Tagesengagements für lokale Bevölkerung

Leben mit Familie Niang

Auch heute noch herrschen auf der Welt viele Vorurteile gegenüber Menschen anderer Herkunft. Dies betrifft nicht nur die Sichtweise der Europäer auf den afrikanischen Kontinent. Auch in den Köpfen der Menschen aus Afrika herrschen teilweise von Voreingenommenheit geprägte Bilder europäischer Menschen. Durch das Schaffen von Begegnungsräumen wollen wir dem entgegenwirken und so helfen, Berührungsängste abzubauen.

Mit unserem Projekt verbinden wir Menschen und Kulturen.  

…senegalesischer Tanz- und Trommelkurs mit Madiakher Niang in Mbour und Basel

…Ferienauszeit in einem einzigartigen senegalesisch – familiären Umfeld

…Bewirtschaftung des Grundstücks in Mboulem

…Gelegenheit für Arbeitsplätze & fair bezahlte Tagesengagements für lokale Bevölkerung

 
 

©Verein "Coeurs des Enfants"